Sonntag, 2. April 2017

Hamburgteile 90B



Oft muss man die Willy Brandt Straße, Teil der A4 überqueren in der Altstadt – Hamburg. Auf der Ostseite der ehemaligen Ost-West Straße steht das Mahnmal St. Nikolai, der 147 Meter hohe Turm wird gepflegt und renoviert, Teile der Südmauern und die Wände des Chors sind Außenmuseum.  „Gomorrha 1943 – Die Zerstörung Hamburgs im Luftkrieg“ lautet der Name der Ausstellung.

Auf der Westseite Richtung Speicherstadt kann man von der Holzbrücke aus zur Deichstraße schauen und dann auch auf diese gelangen. Hier findet man das letzt erhaltende Ensemble althamburgischer Bürgerhäuser. Der Blick über den Nikolaifleet ist legendär. Die Straße liegt quasi jenseits von Grimm und Cremon, beides ehemalige Marschinseln auf dem Gebiet der heutigen Altstadt. 1972 sollte zugunsten des Wandels im Wahnsinn das Hausensemble abgerissen werden, woraufhin sich der erfolgreiche Protest „Rettet die Deichstraße“ formierte und durch Spenden die Häuser gerettet werden konnten. Das letzte Kaufmannshaus als Außendeichhaus im barocken Stil stammt aus dem Jahre 1686.

Die Speicherstadt gehört zur Hafen City, seine Eingänge jedoch befinden sich an der Grenze zur Altstadt. Seit 2003 ist es aus dem Freihafengebiet heraus genommen worden.

Der älteste Siedlungskern Hamburgs befand sich naturgemäß in der Altstadt, rund um den Domplatz. 845 wurde die Hammaburg von den Wikingern ja zerstört. Im 11. Jahrhundert errichtete man hier Burgen, u.a. die Bischofsburg. Der Bischofsturm liegt überbaut von einem Geschäftshaus an der heutigen Adresse Kreuslerstraße/Ecke Speersort.

Die historischen Details enden letztlich im heutigen bekannten Erscheinungsbild der City, welches den Menschen weltweit bekannt ist.


11. März 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen