Samstag, 16. November 2013

Hamburgteile 10A

Hamburg Neuengamme - KZ Gedenkstätte


In einem einzigen stillen Augenblick teilt die Sonne die Ruhe mit dir. Wo sich Worte nicht finden lassen, ist das manchmal ein wirklicher Trost, so etwas wie eine Idee, wie es weiter gehen könnte.

Ich habe gelacht auf der Busfahrt hierhin zur KZ Gedenkstätte Neuengamme. Der Bus war voll Jugendlicher. Hohes schrilles Kichern und das Blitzen gesunder Zähne junger Menschen.

55 000 Tote versucht man zu erspüren. Die Gänge, die Wege, so weit wie Das eigene Trappeln. Eine Schülergruppe vor Videos. Das Mädchen zeigt auf ein Bild: guck mal wer da ist. Die Freundin schaut fragend und angestrengt. Hitler ist auf dem Bild. Keuchender Geschichtsunterricht der so wichtig ist hier in Hamburg Neuengamme. Nyengam indogermanisch. Neue Erde.

„Kennt ihr Auschwitz?“, fragt der junge Lehrer bemüht.

Beim Laufen übers Gelände verliert Norddeutschland das Charmante an seinem rüden Charme. Vor dem Tor begegnet mir ein Engländer. Überaus gut gelaunt, Videokamera in der Hand. Er fragt mich nach der exhibition.

Lachend geht er weiter, bringt seine kleine Kamera in Position.
„Very fresh today!“

16. November 2013



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen